Ahrens

Ahrens

Ahrens, 1) Heinrich, Rechtsphilosoph, geb. 14. Juli 1808 in Kniestedt bei Salzgitter im Hannöverschen, gest. daselbst 2. Aug. 1874, studierte in Göttingen, wo er begeisterter Anhänger K. Chr. Friedr. Krauses (s. d.) wurde. Durch seine Habilitationsschrift »De confoederatione germanica« (1830) beim Bundestag mißliebig geworden, beteiligte er sich im Januar 1831 an dem Putsch in Göttingen und floh mit seinem Genossen Rauschenplatt nach Belgien und dann nach Paris, wo er 1833 Vorlesungen über die deutsche Philosophie seit Kant hielt, aber schon 1834 dem Ruf als Professor der Philosophie an die Universität zu Brüssel folgte. Von seinem heimatlichen Wahlkreis wurde er 1848 in das Frankfurter Parlament gewählt. 1850 wurde er als Professor nach Graz, 1859 nach Leipzig berufen. Durch ihn wurde Krauses Philosophie nach Frankreich, Belgien, Spanien und Südamerika verpflanzt. Er schrieb: »Organische Staatslehre auf philosophisch-anthropologischer Grundlage« (Wien 1850, Bd. 1), sein unvollendetes Hauptwerk; »Cours de droit naturel« (Par. 1838; 8. Aufl., Leipz. 1892, 2 Bde.; deutsch u. d. T.: »Naturrecht«, 6. Aufl., Wien 1870–71, 2 Bde.); »Juristische Enzyklopädie« (das. 1855–57), die ins Italienische, Russische und Polnische übersetzt wurde.

2) Heinrich Ludolf, Philolog, geb. 6. Juni 1809 in Helmstedt, gest. 25. Sept. 1881 in Hannover. studierte 1826–29 in Göttingen, habilitierte sich 1829 daselbst, wurde 1830 Kollaborator am Göttinger Gymnasium, 1831 Lehrer am Pädagogium in Ilfeld, 1845 Direktor des Gymnasiums zu Lingen, 1849 des Lyzeums in Hannover und trat 1879 in den Ruhestand. Seine wissenschaftlichen Hauptwerke sind: »De graecae linguae dialectis« (Götting. 1839–43, 2 Bde.; neu bearbeitet von R. Meister: »Die griechischen Dialekte«, das. 1882–89) und »Bucolicorum graecorum reliquiae« (Leipz. 1855–59, 2 Bde.). Seine »Kleinen Schriften« wurden von Häberlin herausgegeben (Bd. 1, Hannov. 1891).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ahrens — ist der Familienname folgender Personen: Adolf Ahrens (Bremen) (1879–1957), deutscher Politiker (DP), MdB Adolf Ahrens (Delmenhorst) (1898–1974), deutscher Politiker, Bürgermeister von Delmenhorst Alfred Ahrens (1899–1959), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Ahrens — is a German surname which may refer to:;Persons * Chris Ahrens (born 1952), retired American professional ice hockey defenceman * Edward H. Ahrens (1919 1942), Navy Cross recipient * Franz Heinrich Ludolf Ahrens (1809 1881), German philologist *… …   Wikipedia

  • Ahrens — Ahrens,   1) Eduard, Sprachforscher, * Reval 3. 4. 1803, ✝ ebenda 19. 2. 1863; evangelischer Geistlicher, schuf die noch heute gültige, grundsätzlich phonetische, neue estnische Orthographie nach finnischem Vorbild (»Grammatik der Ehstnischen… …   Universal-Lexikon

  • Ahrens — Ahrens, Heinr., geb. 1808 zu Kniestedt im Hannöverschen[226] , studirte Staatswissenschaft in Göttingen, habilliirte sich hier 1830 u. lebte, in Folge der Göttinger Bewegung 1831 flüchtig, in Belgien u. Paris; hier hielt er seit 1836 Vorlesungen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ahrens — This most interesting and intriguing surname is of Old Swedish and Low German/Dutch origin. In Sweden the name derives from the Swedish element arende , tenancy, leasehold, which was a status name given to a tenant farmer. The name may also be a… …   Surnames reference

  • Ahrens —  Cette page d’homonymie répertorie des personnes (réelles ou fictives) partageant un même patronyme. Le patronyme Ahrens est originaire d Allemagne, de Suisse, du Grand Duché de Luxembourg et de la province de Luxembourg belge. Patronyme… …   Wikipédia en Français

  • Ahrens — Ahrends …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Ahrens Aircraft Corp — Ahrens AR404 Ahrens AR 404 Rôle Transport régional Constructeur …   Wikipédia en Français

  • Ahrens AR404 — Ahrens AR 404 Rôle Transport régional Constructeur Ahrens Aircraft Corp Équipage 1 Premier vol 1 …   Wikipédia en Français

  • Ahrens & Bode — Ahrens und Bode war ein Hersteller von Molkereimaschinen. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Produkte 3 Einzelnachweise 4 Weblinks Geschichte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”