Smend

Smend

Smend, 1) Rudolf, prot. Theolog und Orientalist, geb. 5. Nov. 1851 in Lengerich (Westfalen), 1875 Privatdozent in Halle, 1880 außerordentlicher, 1881 ordentlicher Professor in Basel, 1888 als Orientalist in die philosophische Fakultät in Göttingen berufen, schrieb: »Der Prophet Ezechiel erklärt« (Leipz. 1880), »Lehrbuch der alttestamentlichen Religionsgeschichte« (Freiburg 1893, 2. Aufl. 1899) und gab heraus: »Das hebräische Fragment der Weisheit des Jesus Sirach« (Berl. 1897); »Die Weisheit des Jesus Sirach, hebräisch und deutsch« (das. 1906) und dasselbe erklärt (das. 1906).

2) Julius, prot. Theolog, Bruder des vorigen, geb. 10. Mai 1857 in Lengerich, wurde 1879 Pfarrer in Paderborn, 1882 in Bonn, 1885 in Seelscheid, 1891 Professor am Predigerseminar in Friedberg, 1893 ordentlicher Professor in Straßburg. Er schrieb unter anderm: »Feierstunden« (2. Aufl., Götting. 1895; neue Folge 1901); »Die evangelischen deutschen Messen bis zu Luthers deutscher Messe« (das. 1896); »Kelchversagung und Kelchspendung in der abendländischen Kirche« (das. 1898); »Der evangelische Gottesdienst« (das. 1904); »Kirchenbuch für evangelische Gemeinden, zunächst für die in Elsaß-Lothringen« (Straßb. 1906, Bd. 1). Mit F. Spitta gibt er seit 1896 die »Monatsschrift für Gottesdienst und kirchliche Kunst« (Götting.) heraus.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Smend — ist der Familienname folgender Personen: Friedrich Smend (1893–1980), deutscher Theologe und Musikforscher Günther Smend (1912–1944), deutscher Widerstandskämpfer Julius Smend (1857–1930), deutscher Theologe Rudolf Smend (1851–1913), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Smend — Smẹnd,   1) Rudolf, evangelischer Theologe, * Lengerich 5. 11. 1851, ✝ Ballenstedt 27. 12. 1913, Vater von 2); wurde 1875 Privatdozent für Altes Testament in Halle (Saale), 1880 Professor in Basel, 1889 in Göttingen. In der Arbeitsmethodik an… …   Universal-Lexikon

  • SMEND, RUDOLPH° — (1851–1913), German Bible critic. Smend taught at the Halle (1875), at Basle (1881), and Goettingen (1889). His major works dealt with source criticism of the Bible. His Die Erzaehlung des Hexateuch auf ihre Quellen untersucht (1912) defined J1,… …   Encyclopedia of Judaism

  • Rudolf Smend (1882–1975) — Carl Friedrich Rudolf Smend (* 15. Januar 1882 in Basel; † 5. Juli 1975 in Göttingen) war ein deutscher Staats und Kirchenrechtler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wissenschaftliches Wirken 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Günther Smend — (* 29. November 1912 in Trier; † 8. September 1944 in Berlin Plötzensee) war ein deutscher Offizier und Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literatur 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf Smend (1851) — Rudolf Smend (* 5. November 1851 in Lengerich (Westfalen); † 27. Dezember 1913 in Ballenstedt) war ein deutscher Theologe (Alttestamentler). Leben Rudolf Smend stammt aus der alten Juristen und Theologenfamilie Smend, die über drei Generationen… …   Deutsch Wikipedia

  • Julius Smend — (* 10. Mai 1857 in Lengerich (Westfalen); † 7. Juni 1930 in Münster) war ein deutscher Theologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Günther Smend — (29 November 1912 – 8 September 1944) was a German officer and a resistance fighter involved in the July 20 Plot to assassinate Adolf Hitler. Life Günther Smend was born in Trier to Captain Julius Smend. After being wounded in battle, his father… …   Wikipedia

  • Rudolf Smend (1851–1913) — Rudolf Smend Rudolf Smend (* 5. November 1851 in Lengerich (Westfalen); † 27. Dezember 1913 in Ballenstedt) war ein deutscher Theologe (Alttestamentler). Leben Rudolf Smend stammt aus der alten Juristen und Theo …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Smend — (* 26. August 1893 in Straßburg; † 10. Februar 1980 in Berlin) war ein deutscher Theologe, Bibliothekar und Bach Forscher. Leben Friedrich Smend stammt aus der alten Juristen und Theologenfamilie Smend, die über drei Generationen hintereinander… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”