Sanssouci

Sanssouci

Sanssouci (spr. ßangßūßī, »Sorgenfrei«), königl. Lustschloß bei Potsdam, vor dem Brandenburger Tor, berühmt als Lieblingsaufenthalt Friedrichs d. Gr. (das Sterbezimmer ist noch unverändert erhalten), später Sommerresidenz des Königs Friedrich Wilhelm IV., ward 1745 angelegt und 1747 nach dem Plan Knobelsdorfs vollendet. Es steht auf dem Plateau der sogen. Terrasse von S., einem 20 m hohen Hügel mit reizender Aussicht. Das Hauptgebäude, 97 m lang und 15 m tief, ist nur ein Stockwerk hoch und hat in der Mitte der nach dem Garten zugekehrten Front eine flachrunde Ausbiegung mit einer Kuppel, die von kolossalen Karyatiden getragen wird, und an der andern, dem Ruinenberg zugekehrten Front eine einen Halbkreis bildende Kolonnade von 88 korinthischen Säulen. In einem abgesonderten Bau, östlich davon, befindet sich die Bildergalerie mit Werken von Rubens, van Dyck, Cranach u.a. Die Anlagen von S. (s. »Karte der Umgebung von Potsdam« im 16. Bd.), ursprünglich in französischem Geschmack, später von Lenné zu einem englischen Park umgestaltet, haben reizende Prospekte und enthalten viele Marmorstatuen. Vor der Schloßterrasse befindet sich ein großes Bassin, aus dem eine Fontäne bis zu 36 m Höhe emporsteigt. Kleinere Baulichkeiten im Parke sind: das Japanische Haus, der Tempel der Freundschaft mit der Statue der Markgräfin von Bayreuth, der Schwester Friedrichs d. Gr., das Mausoleum mit dem Marmorbild der Königin Luise (von Rauch), die Neptuns- oder Muschelgrotte u.a.m. Westlich vom Schlosse steht die durch Anekdoten bekannte Windmühle (vgl. Artikel »Il ya des juges etc.«). Darauf folgen der Sizilianische und der Nordische Garten und das 298 m lange Orangeriehaus, ein neuer, 1856 vollendeter Bau, dessen Mittelkörper ein Atrium mit Vestibulum bildet, auf dessen Dach sich zwei turmartig konstruierte Oberbauten erheben. In dem Saale dieses Hauptteils befindet sich eine Sammlung sorgfältiger Kopien von 45 der berühmtesten Bilder Raffaels. Die langen Seitenbauten sind bestimmt, die Orangenbäume zu überwintern, die während des Sommers die Terrassen vor dem Schlosse schmücken. Vor dem Säulenhof der Orangerie steht die Marmorstatue Friedrich Wilhelms IV. (von Bläser, 1873). An dem westlichen Ende des Gartens liegt das prachtvolle Neue Palais, 1763–70 erbaut. Vgl. Häberlin, S., Potsdam und Umgebung mit besonderer Rücksicht auf die Regierungszeit König Friedrich Wilhelms IV. (Berl. 1855); Quast, Spaziergang durch Park S. (Potsd. 1901); Höckendorf, S. zur Zeit Friedrichs d. Gr. und heute (Berl. 1903).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Поможем сделать НИР

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sanssouci — is the former summer palace of Frederick the Great, King of Prussia, at Potsdam, near Berlin. It is often counted among the German rivals of Versailles. While Sanssouci is in the more intimate Rococo style and is far smaller than its French… …   Wikipedia

  • Sanssouci — (spr. ßangßusi), 1) Lustschloß bei Potsdam, s.d. 2); 2) Lustschloß bei Millot auf Hayti …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sanssouci — (frz., spr. ßangßußih, »Sorgenfrei«), königl. Lustschloß mit Park bei Potsdam, 1745 47 von Knobelsdorff erbaut, Lieblingsaufenthalt und Sterbeort Friedrichs d. Gr. und Friedrich Wilhelms IV …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Sanssouci — Sanssouci; siehe Potsdam …   Damen Conversations Lexikon

  • Sanssouci — (sangsusih), frz., d.h. Sorgenfrei, königl. Lustschloß bei Potsdam, Friedrichs II. Gründung u. Lieblingsaufenthalt …   Herders Conversations-Lexikon

  • Sanssouci — (de la expresión francesa que significa: sin preocupación) Palacio de Potsdam. Su arquitectura es relativamente sobria en comparacion con otros palacios europeos y gracias a su cercania a la ciudad de Berlín es un importante destino turístico.… …   Enciclopedia Universal

  • Sanssouci — Schloss Sanssouci Überblick Schloss Sanssouci …   Deutsch Wikipedia

  • Sanssouci — Palais de Sanssouci Cet article concerne le palais de Sanssouci en Allemagne. Pour le palais de Sans souci (Haïti), voir Parc national historique Citadelle, Sans Souci, Ramiers 52° 24′ 15″ N 13° 02′ 19″ E / …   Wikipédia en Français

  • Sanssouci — Координаты: 52°24′12″ с. ш. 13°02′19″ в. д. / 52.403333° с. ш. 13.038611° в. д.  …   Википедия

  • Sanssouci — Sans|sou|ci 〈[sã:susi:] ohne Artikel〉 Name für Schlösser, bes. für das auf Veranlassung u. nach Plänen Friedrichs des Großen erbaute Rokokoschlösschen in Potsdam (Schloss Sanssouci) [<frz. sans souci „ohne Sorge“] * * * Sanssouci   [sãsu si;… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”