Liberĭus

Liberĭus

Liberĭus, Papst, ein Römer, bestieg im Mai 352 den römischen Stuhl, ward 355 vom Kaiser Constantius nach Thrakien verbannt, weil er sich weigerte, Athanasius zu verdammen, kehrte aber, nachdem er 358 eine semiarianische, das nicäische Bekenntnis verleugnende Glaubensformel unterschrieben hatte, nach Rom zurück, von wo er den 358 eingesetzten Papst Felix II. vertrieb. Er starb 366. Nach dem päpstlichen Handbuch »La Gerarchia cattolica« von 1904 wird er offiziell nicht als Papst gezählt.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liberius —     Pope Liberius     † Catholic Encyclopedia ► Pope Liberius     (Reigned 352 66)     Pope Julius died on 12 April, according to the Liberian Catalogue , and Liberius was consecrated on 22 May. As this was not a Sunday, 17 May was probably the… …   Catholic encyclopedia

  • Liberius — ist der Name: eines Bischofs von Rom im 4. Jahrhundert, siehe Liberius (Bischof von Rom) eines west und oströmischen Beamten im 5. und 6. Jahrhundert, siehe Liberius (Patricius) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unt …   Deutsch Wikipedia

  • Liberius — Liberius,   Papst (352 366), ✝ Rom 24. 9. 366. In den arianischen Streitigkeiten nach dem Konzil von Nicäa wandte er sich gegen Kaiser Constantius II. und dessen Versuche, den Arianismus auch im Westen durchzusetzen und Athanasios auf den Synoden …   Universal-Lexikon

  • Liberĭus — Liberĭus, 1) St. L., ein Römer, wurde 352 nach Julius I. Papst; in den Arianischen Streitigkeiten stand er fest auf der Seite des Athanasius u. wurde deshalb 356 von dem Kaiser Constantius nach Beröa in Thracien verbannt; nachdem er jedoch die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Liberius — Liberĭus, Papst, 352 366, wegen seines Eintretens für Athanasius von Kaiser Constantius 355 verbannt und erst 358 wieder als röm. Bischof zugelassen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Liberius — Liberius, Papst 352–366, ein geborner Römer, trat gegen den arianisch gesinnten Kaiser Konstantius muthig für Athanasius in die Schranken, wurde deßhalb 355 verbannt, worauf Felix II. (s. Felix) sein Amt verwaltete, mußte aber zurückgerufen… …   Herders Conversations-Lexikon

  • LIBERIUS — tricesimus quartus Rom. Ep. A. C. 352. post Iulium I. Athanasium ab Atianis variorum criminum accusatum, Romam ad dicendam causam, vocavit, non parenti excommunicationem minatus est. Legatos Arelatum ad Constantium misit, e quibus Vincentius Ep.… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Liberius, S. (5) — 5S. Liberius, (23. Sept.), der 36. oder 37. Papst, ein geborner Römer von angesehener Familie, war früher Priester oder doch Diakon, da er am 22. oder 24. Mai 352 als Nachfolger des hl. Papstes Julius I. wider seinen Willen den päpstl. Stuhl… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Liberius — /luy bear ee euhs/, n. died A.D. 366, pope 352 366. * * * ▪ pope born , Rome [Italy] died September 24, 366, Rome       pope from 352 to 366. He was elected on May 17, 352, to succeed Pope St. Julius I.       Liberius was pope during the… …   Universalium

  • Liberius, S. (7) — 7S. Liberius, (30. Dec.), Bischof von Ravenna, ist, wie bei einem Vorgänger desselben, Namens S. Liberius3, am 29. April (III. 614. nr. 3) von den Bollandisten mitgetheilt wird, der dritte dieses Namens und genießt in Ravenna an diesem Tage seine …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”