Adschmir-Merwara

Adschmir-Merwara

Adschmir-Merwara, britisch-ind. Territorium in Radschputana, rings umgeben von Tributärstaaten, zwischen 25°30´-26°45´ nördl. Br. und 73°53´-75°22´ östl. L., umfaßt 7021 qkm mit (1901) 476,330 Einw. (darunter etwa 70,000 Mohammedaner, 2500 Christen). Die höhern Klassen sind Radschputen. Der einzige nennenswerte Fluß ist der Banas. Zwei Drittel des von Ausläufern der Aravalikette durchzogenen Landes ist Wüste; von 97,558 Hektar Ackerland werden 28,159 Hektar künstlich bewässert. Hungersnot ist häufig. Hauptkulturen: Weizen, Baumwolle, Ölsaaten. Viehstand 1891: 138,266 Rinder, 56,156 Büffel, 206,177 Schafe und Ziegen. Hauptstadt ist Adschmir (s. d.). A. wurde 1818 von den Briten in Besitz genommen und steht unter dem politischen Agenten für Radschputana, der dem Generalgouverneur von Indien untergeordnet ist.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adschmir — (Ajmere), Hauptstadt des britisch ind. Territoriums Adschmir Merwara (s. d.), an der Eisenbahn Bombay Agra, durch Zweigbahn mit der Linie Bombay Kalkutta verbunden, am Fuße des befestigten Taragarhberges (870 m), mit (1901) 75,759 Einw. (3/5… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Merwara — Merwāra, Gebiet in der brit. ostind. Prov. Adschmir Merwara, 1660 qkm, (1891) 119.999 E.; Einwohner die Mer (Bergbewohner) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Adschmir — (engl. Ajmere, Ajmeer), uralte befestigte Hauptstadt des indobrit., zu Bengalen gehörigen Kommissariats A. Merwara (7021 qkm, 1901: 476.912 E.), am Fuße des Taragarh, 73.839 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Merwára — Merwára, Bezirk der britisch ind. Provinz Adschmir M., unter 26° nördl. Br., 1680 qkm groß, mit (1901) 109,459 Einw. (87,740 Hindu, 15,653 Mohammedaner, 5513 Dschaina, 483 Christen), zerfällt in Britisch M., Mewár M. und Marwar M., alle drei… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Adschmir — DMS …   Deutsch Wikipedia

  • Radschputāna — Radschputāna, großes Gebiet im nordwestlichen Teil Britisch Indiens (s. Karte »Ostindien«), zwischen 23°9 –30°11 nördl. Br., das 21 unter einheimischen Fürsten stehende Staaten und den britischen Distrikt Adschmir Merwara (s. d.) einschließt und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Táragarh — Táragarh, Name zweier Bergfestungen in Britisch Indien. Die eine in Adschmir Merwara auf einem steil zu 950 m aufsteigenden Felsen der Arawalikette, seit 1832 aufgegeben, dient seit 1860 als Gesundheitsstation. Das Grab eines mohammedanischen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Radschputana — Rādschputāna, Land der Radschputen, Gebiet im Brit. ind. Reiche, besteht aus dem unmittelbar brit. Distr. Adschmir Merwara (s. Adschmir) und 18 (mit Tributärstaaten 21) unter eingeborenen Fürsten stehenden Staaten, letztere unter einem brit.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ostindien — (hierzu Karte »Ostindien«), die Halbinseln Vorder und Hinterindien mit den Inseln des Indischen Ozeans, von den Lakkadiven bis zu den Philippinen; im engern Sinne das Britisch indische Kaiserreich (Indobritisches, Angloindisches Reich), auch kurz …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Puschkar — Puschkar, Wallfahrtsort am gleichnamigen See in der britisch ind. Provinz Adschmir Merwara, am Westfuß der Arawaliberge in sandiger Ebene, mit dem einzigen Tempel Brahmas, der hier opferte, daher bei den Hindu im Ruf größter Heiligkeit. Die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”