Troppau [1]

Troppau [1]

Troppau, vormaliges schles. Fürstentum, das jetzt zum Teil den Troppauer Kreis von Österreichisch Schlesien, zum Teil den Leobschützer Kreis des preußischen Regierungsbezirks Oppeln bildet, gehörte ursprünglich zu Mähren. Der böhmische König Ottokar II. erhob das Gebiet zum Fürstentum und verlieh es 1261 seinem natürlichen Sohne Nikolaus, in dessen und dessen Nachkommen Besitz es sich mit zeitweisen Unterbrechungen behauptete. Unter den Söhnen des Herzogs Nikolaus II. (1318–65) ward es 1377 in die Fürstentümer Jägerndorf, Leobschütz und T. geteilt und fiel 1460 durch Kauf an König Georg Podiebrad von Böhmen. Dessen Sohn Viktorin überließ es durch Tauschvertrag 1485 an Matthias Corvinus, dessen Sohn Johann Corvinus es 1501 aber wieder an den König Wladislaw von Böhmen und Ungarn verkaufte, der es 1511 der Krone Böhmen für immer einverleibte. 1526 ward es vom Erzherzog Ferdinand von Österreich als König von Böhmen in Besitz genommen und teilte seitdem die Geschicke Schlesiens. Mit Nichtbeachtung des Landesprivilegiums von 1511 verlieh es Kaiser Matthias 1613 als erbliches Mannlehen an das Haus Liechtenstein unter Vorbehalt der königlichen und landesfürstlichen Obrigkeit. Vgl. Biermann, Geschichte der Herzogtümer T. und Jägerndorf (Teschen 1874); Dudik, Des Herzogtums T. ehemalige Stellung zur Markgrafschaft Mähren (Wien 1857).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Troppau [2] — Troppau (tschech. Opava), Stadt mit eignem Statut, Hauptstadt von Österreichisch Schlesien, liegt 258 m ü. M. an der Oppa, die unterhalb der Stadt die Mohra aufnimmt, nahe der preußischen Grenze, an den Staatsbahnlinien Schönbrunn T., Olmütz… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Troppau — Troppau, 1) Herzogthum im österreichischen Schlesien, an der Oder, Oppa u. Mora, seit 1614 Besitz des Fürsten Liechtenstein. Als Schlesien in mehre Herzogthümer zerfiel, gehörte T. zu dem Herzogthume Teschen. Unter Wenzel III. kam es an Böhmen, u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Troppau — Troppau, Stadt mit eigenem Statut, Hauptstadt des Kronlandes Österr. Schlesien, Bezirksstadt [Karte: Österreichisch Ungarische Monarchie IV, 2], an der Oppa, (1900) 26.748 E., Sitz der Landesregierung, Landesgericht, Handels und Gewerbekammer,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Troppau — Troppau, die Hauptstadt des Kreises gl. N. im östreichischen Schlesien und zugleich der Hauptort eines dem fürstlich Liechtenstein schen Hause gehörigen Fürstenthums, in einer Ebene am rechten Ufer der Oppa gelegen, mit 13.000 Ew. Die geraden und …   Damen Conversations Lexikon

  • Troppau — Troppau, Fürstenthum in preußisch Schlesien (17 QM. mit 60000 E., Hauptort Leobschütz) u. in österr. Schlesien (24 QM. mit 80000 E.), seit 1614 dem Hause Liechtenstein gehörig. Die Hauptstadt T. an der Oppa mit 12300 E. ist auch Hauptstadt des… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Troppau — Dieser Artikel befasst sich mit der tschechischen Stadt Opava, für Informationen zum gleichnamigen Ort in der Slowakei siehe Opava (Slowakei), für den gleichnamigen Nebenfluss der Oder siehe Opava (Fluss). Opava …   Deutsch Wikipedia

  • Troppau — Trọppau,   1) tschechisch Ọpava [ ɔpava], Stadt im Nordmährischen Gebiet, Tschechische Republik, 260 m über dem Meeresspiegel, am Westrand des Hultschiner Ländchens, nahe der Grenze zu Polen, an der Oppa, 61 500 Einwohner; Schlesische… …   Universal-Lexikon

  • Troppau — Opava (Tchéquie)  Pour l’article homonyme, voir Opava.  Opava (Tchéquie) …   Wikipédia en Français

  • TROPPAU —    (21), capital of Austrian Silesia, 184 m. E. of Vienna; contains a castle, gymnasium, and an extensive library; manufactures linen and woollen textiles, beetroot sugar, &c …   The Nuttall Encyclopaedia

  • Troppau — ted. Opava ceco …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”