Mucĭus

Mucĭus

Mucĭus, röm. plebejisches Geschlecht, berühmt geworden durch die Sage von Gajus M. Als nämlich 507 der Etruskerkönig Porsena Rom bedrängte, faßte M. den Entschluß, durch die Ermordung des Königs die Vaterstadt zu befreien, erstach aber aus Irrtum einen Schreiber. Vor den König gebracht und mit Folter und Tod bedroht, streckte er zum Zeichen, daß ihn das nicht schrecke, seine rechte Hand in das Feuer eines nahen Altars und ließ sie unbewegten Gesichts verbrennen, worauf ihn Porsena aus Bewunderung seines Heldenmuts ungestraft entließ und, durch seine Vorspiegelung geschreckt, daß sich 300 römische Jünglinge gegen des Königs Leben verschworen hätten, Frieden mit Rom schloß. Von dem Verlust der rechten Hand erhielt er den Beinamen Scävola, d.h. Linkhand. – In der Geschichte tritt das Geschlecht erst gegen das Ende des 3. Jahrh. v. Chr. auf und zeichnet sich namentlich durch tüchtige Rechtsgelehrte aus; von diesen sind folgende hervorzuheben: 1) Publius M. Scävola, Konsul 133 und als solcher Gönner des Tiberius Gracchus, dessen Sache er jedoch nach seiner Ermordung verließ, und seitdem auch Pontifex maximus, der Begründer des Ruhmes der Rechtsgelehrsamkeit in seiner Familie. – 2) Quintus M. Scävola, Vetter des vorigen und, weil er diese Priesterwürde bekleidete, gewöhnlich Augur zubenannt, Konsul 117, der juristische Lehrer Ciceros. – 3) Q. M. Scävola, Sohn von M. 1), von dem vorigen durch den Namen seines Vaters und durch die Bezeichnung als Pontifex maximus unterschieden, war 95 Konsul und wurde nach einem in strenger Rechtlichkeit und Lauterkeit verbrachten Leben in dem Bürgerkrieg zwischen Sulla und Marius 82 auf Befehl des jüngern Marius ermordet. Er war gründlich und vielseitig gebildet, stand auch als Redner in Ansehen, hat sich aber namentlich dadurch einen Namen gemacht, daß er zuerst das bürgerliche Recht in ein System brachte; sein 18 Bücher umfassendes Werk ist die Grundlage für die spätern Bearbeitungen des bürgerlichen Rechts geworden.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mucius — Mucius,   Name eines altrömischen Geschlechts. Bedeutende Vertreter:    1) Gaius Mucius Cọrdus Scaevola (»Linkshand«), römische Sagengestalt. Als der Etruskerkönig Porsenna Rom belagerte, soll Mucius, bei einem Mordanschlag auf diesen gefangen… …   Universal-Lexikon

  • Mucius — (weibliche Form Mucia) war das Nomen der plebejischen gens Mucia, einer alten Familie der Römischen Republik. Ein Zweig der Familie trug den Beinamen Scaevola (Linkshand). Für diese Familienmitglieder siehe dort. Bedeutende Vertreter, die nicht… …   Deutsch Wikipedia

  • Mucius — Mucius. Die Mucia gens war ein plebejisches Geschlecht, aus welcher bes. die Familie Scävola (s.d.) bekannt ist …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mucius — Mucĭus, Cajus M. Scävŏla (Linkhand), unternahm bei der Belagerung Roms durch die Etrusker 507 v. Chr. einen Mordversuch gegen den König Porsena und ließ, festgenommen, zum Zeichen seiner Standhaftigkeit seine rechte Hand auf einem Kohlenbecken… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Mucius — Mucius, plebejisches Geschlecht zu Rom. aus dem zuerst Cajus M. Scävola (d.h. Linkhand) genannt wird, welcher bei der Belagerung Roms durch Porsenna diesen König in seinem Zelte tödten wollte, statt dessen aber den Zahlmeister erstach und dann… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Mucius — Gaius Mucius Scaevola was a noble and probably mythical Roman youth, famous for his bravery.When the Etruscan king Lars Porsenna held Rome under siege, Gaius Mucius famously sneaked into the Etruscan camp and attempted to murder Porsenna. His… …   Wikipedia

  • Mucius, S.S. (1) — 1S. S. Mucius et Soc. M. M. (17. Jan.). Von dem hl. Mucius und seinen Genossen sind uns im s. g. Martyrologium des hl. Hieronymus nichts als die Namen erhalten, nämlich: Mucius, Victor, Mistrimus, Salvinus, Miselianus, Victoricus, Tessa (Tnussa) …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Mucius, S.S. (8) — 8S. S. Mucius et 2 Soc. M. M. (15. Juni). Der hl. Mucius litt mit seinen Genossen Megelia und Minginus nach den Martyrer Verzeichnissen der Griechen in unbekannter Zeit zu Constantinopel. (II. 1050) …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Mucius, S. (2) — 2S. Mucius (22. Jan.), ein Martyrer in Africa. S. S. Januarius9. Er heißt auch Mauelus und Minutius. (II. 414) …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Mucius, S. (3) — 3S. Mucius (Mocius), (6. Febr.), Lector zu Emesa, Martyrer ums J. 312. S. S. Silvanus. (I. 777) …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”