Espinel

Espinel

Espinel, Vicente de, span. Dichter und Musiker, geb. 28. Dez. 1551 zu Ronda in Granada, gest. 1634 zu Madrid im Kloster, studierte in Salamanca, nahm Kriegsdienste, durchzog als Soldat einen großen Teil Spaniens, Frankreichs und Italiens, trug hier (in Mailand) 1580 mit Text und Musik zu den Exequien der Königin Anna Maria, Gemahlin Philipps II., einen Preis davon, wurde als Gefangener nach Algier geschleppt, kehrte sodann ins Vaterland zurück, trat in den geistlichen Stand, erhielt ein Benefiziat und später die Stelle eines Kaplans am Hospital zu Ronda. Die Abenteuer seiner Kriegsfahrten erzählt er in den »Relaciones de la vida y aventuras del Escudero Marcos de Obregon« (Madr. 1618; auch in den »Novelistas posteriores á Cervantes«, Bd. 18 der »Biblioteca de autores españoles«; zuletzt Barcel. 1881; deutsch von Tieck, Bresl. 1827). Lesage benutzte das Buch in seinem »Estevanillo«. Man hat von ihm auch einen Band Gedichte: »Diversas rimas con el arte poetica y algunas odas de Oracio« (Madr. 1591), wie der Titel zeigt mit Übersetzungen nach Horaz, darunter die »Epistola ad Pisones«. Seine Kanzonen stellen ihn den bessern spanischen Dichtern der italienischen Schule zur Seite. Die alten Décimas, zehnzeilige Strophen achtsilbiger Verse, denen er dadurch eine neu geregelte Form gab, daß er am Schluß der vierten Zeile einen Punkt und Gedankenstrich verlangt, wurden nach ihm Espinelas genannt. Er war ein Virtuose auf der Gitarre, die ihm die fünfte Saite verdankt. Vgl. Juan Perez de Guzman, Vicente E. y su obra (Barcel. 1881).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ESPINEL (V.) — ESPINEL VICENTE (1550 1624) Écrivain espagnol né à Ronda, Espinel veut, après avoir fait ses études à Salamanque, partir pour l’Amérique: la peste empêche la flotte d’appareiller. À Valladolid, il est au service du comte de Lemos. N’ayant pas… …   Encyclopédie Universelle

  • Espinel — Saltar a navegación, búsqueda Se llama espinel a una especie de palangre utilizado para pescar congrios y otros peces grandes. Consiste en una cuerda gruesa de la que, a tramos, penden unos reinales con anzuelos pero más cortos que los del… …   Wikipedia Español

  • Espinel — ist der Name von Ileana Espinel (1933–2001), ecuadorianische Autorin, Dichterin und Journalistin Vicente Espinel (1550–1624), spanischer Schriftsteller, Komponist, Musik und Übersetzer Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Espinel — Es pi*nel, n. A kind of ruby. See {Spinel}. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Espinel — Espinel, Vicente, geb. 1551 in Ronda in Granada, spanischer Dichter u. Musiker, war Anfangs Soldat, dann Geistlicher, lebte als Caplan in seiner Vaterstadt u. st. 1634 in Madrid. Er componirte 1580 Text u. Musik zu den Exequien der Königin Anna… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Espinel — Espinēl, Vicente, span. Dichter und Musiker, geb. Ende Dez. 1550 zu Ronda, gest. 4. Febr. 1624 zu Madrid, der Verbesserer der Dezimen (zehnzeiliger Strophen aus achtsilbigen Versen), nach ihm Espinēlas genannt; auch Verfasser des Schelmenromans… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Espinel — Espinel, Vicente, span. Dichter und Musiker, geb. 1551 zu Ronda, zuerst Soldat, dann Componist und endlich Geistlicher, st. 1634 in einem Madrider Kloster. »Gedichte«, Madrid 1591; die Beschreibung seiner Soldatenabenteuer gab Tieck, Breslau 1827 …   Herders Conversations-Lexikon

  • espinel — s. m. 1. Espinela. 2.  [Pesca] Linha comprida de que saem outras linhas com anzóis de espaço em espaço …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • espinel — (Del cat. espinell). m. Especie de palangre con los ramales más cortos y el cordel más grueso …   Diccionario de la lengua española

  • Espinel — ► sustantivo masculino PESCA Instrumento de pesca semejante al palangre, con los ramales más cortos y la cuerda más gruesa. * * * espinel (del cat. «espinell») m. Especie de *palangre (utensilio de pesca) de cordel grueso y ramales cortos. * * *… …   Enciclopedia Universal

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”