Syringomyelīe

Syringomyelīe

Syringomyelīe (Hydromyelie, Gliosis, Gliomatosis spinalis, Morvansche Krankheit), eine Rückenmarkskrankheit, die durch Höhlen- und Spaltbildungen im Rückenmark gekennzeichnet ist und angeboren, auch erworben vorkommt. Die Höhlen entstehen meist durch Erweiterung des Zentralkanals des Rückenmarks am häufigsten im Halsmark, unter gleichzeitiger Wucherung des Stützgewebes (Glia), welches das eigentliche nervöse Gewebe verdrängt und häufig auch selbst wieder einem Schwund verfällt. Häufig geht die Erkrankung auch auf die Vorderhörner und die Hinterhörner der grauen Rückenmarksubstanz über. Die Erscheinungen der S. sind Muskelschwund am häufigsten und frühesten an den Händen, Erlöschen der Temperatur- und Schmerzempfindung auf der Haut bei erhaltener Tastempfindung und schwere, auf mangelhafter Nervenversorgung der Gewebe beruhende (sog. trophoneurotische) Ernährungsstörungen an der Haut, dem Unterhautgewebe, den Knochen und Gelenken, so daß Fingerglieder unter Verschwärung absterben, Hautgeschwüre, Gelenkversteifungen, Knochenbrüche, starke Schweißbildung u. a. auftreten. Die Ursache der Erkrankung ist dunkel. Die Dauer erstreckt sich auf Jahre und Jahrzehnte, die Heilungsaussichten sind ungünstig, die Behandlung kann sich nur gegen die einzelnen Symptome richten. Vgl. Schlesinger, Die S. (2. Aufl, Wien 1902), und die Lehrbücher der Rückenmarkskrankheiten.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • SYRINGOMYÉLIE — Maladie due à la formation progressive, chez un sujet adulte, d’une lésion de la moelle épinière réalisant une cavité longitudinale au sein de ce centre nerveux. La syringomyélie réalise un syndrome neurologique caractéristique. Au niveau du… …   Encyclopédie Universelle

  • Syringomyelie — Syringomyélie La syringomyélie est une maladie de la moelle épinière liée au développement d une cavité en son centre qui tend à comprimer et à détruire progressivement la substance grise puis la substance blanche. Sommaire 1 Physiopathologie 2… …   Wikipédia en Français

  • Syringomyelie —   [zu griechisch sỹrinx »Röhre« und myelós »Mark«] die, /... li |en, wahrscheinlich anlagebedingte Entwicklungsstörung des Rückenmarks. Betroffen sind meist Männer im jüngeren Alter (20. bis 40. Lebensjahr). In langsam fortschreitendem Verlauf… …   Universal-Lexikon

  • Syringomyelie — Klassifikation nach ICD 10 G95.0 Syringomyelie und Syringobulbie …   Deutsch Wikipedia

  • Syringomyélie — La syringomyélie est une maladie de la moelle épinière liée au développement d une cavité en son centre qui tend à comprimer et à détruire progressivement la substance grise puis la substance blanche. Sommaire 1 Physiopathologie 2 Diagnostic 3… …   Wikipédia en Français

  • Syringomyelie — Syrin|go|mye|li̲e̲ [zu ↑syringo... u. gr. μυελος = Mark] w; , ...i̱en: Erkrankung des Rückenmarks mit Höhlenbildung im grauen Mark …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Syringomyelie — Sy|rin|go|my|e|lie die; , ...ien <zu gr. myelós »Mark« u. 2↑...ie> Erkrankung des Rückenmarks mit Höhlenbildung im grauen Mark (Med.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • yélie — syringomyélie …   Dictionnaire des rimes

  • Syringomyelia — Syringomyélie La syringomyélie est une maladie de la moelle épinière liée au développement d une cavité en son centre qui tend à comprimer et à détruire progressivement la substance grise puis la substance blanche. Sommaire 1 Physiopathologie 2… …   Wikipédia en Français

  • Syringobulbie — Klassifikation nach ICD 10 G95.0 Syringomyelie und Syringobulbie …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”