Barfuß

Barfuß

Barfuß, Hans Albrecht, Graf von, preuß. Generalfeldmarschall, geb. 1635 zu Mögelin in der Mark Brandenburg aus einem alten märkischen Geschlecht, gest. 27. Dez. 1704, trat jung in die brandenburgische Armee, ward aber erst 1670 Leutnant. Im französisch-schwedischen Krieg ward er 1678 Oberst, 1683 Generalmajor und Kommandant von Peitz. 1686 zeichnete er sich beim Sturm auf Ofen 12. Sept. als Befehlshaber des linken Flügels rühmlichst aus. Seit 1685 Gouverneur von Spandau, ward er 1688 zum Generalleutnant und Geheimen Kriegsrat ernannt und nahm 1689 an dem Feldzug am Rhein teil. Während der Belagerung von Bonn kam es zwischen ihm und dem General v. Schöning (s. d.) zu einem Streit, infolgedessen letzterer den Abschied nehmen mußte. 1691 führte B. ein Hilfskorps von 6000 Mann nach Ungarn, hatte an dem Siege von Slankamen (29. Aug.) hervorragenden Anteil und ward dafür zum General der Infanterie, 1696 zum Generalfeldmarschall, 1699 vom Kaiser zum Reichsgrafen ernannt. Auch politisch war er tätig, ward Hofkriegsratspräsident und trug wesentlich zum Sturz Danckelmans (s. d.) bei; doch wurde er, obwohl 1701 zum Ritter des Schwarzen Adlerordens und Gouverneur von Berlin befördert, schon 1702 durch Kolbe v. Wartenberg verdrängt und zog sich auf sein Gut Kossenblat bei Beeskow zurück. 1889 wurde das 17. Infanterieregiment nach ihm benannt. Vgl. v. Barfus-Falkenberg, Hans Albrecht, Graf von B. (Berl. 1854).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • barfuß — barfuß …   Deutsch Wörterbuch

  • Barfuß — Barfuß, 1) unbekleidet an den Füßen. Barfuß geben war sonst ein Zeichen großer Traurigkeit; daher legten in alten Zeiten die Juden bei großen Unglücksfällen, die den Staat od. ihre Familie betrafen, sowie zum Zeichen der Buße am großen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Barfūß — Bárfūß, adv. mit bloßen unbekleideten Füßen. Barfuß gehen. Barfuß da stehen. Niedersächsisch barbeent, barfot, und zusammengezogen barft, Dän. barfoed, Schwed. barfotad …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Barfuß — Barfuß, Hans Albr., Graf von, preuß. Generalfeldmarschall, geb. 1635, Befehlshaber im Sturme auf Ofen 1686, am Rhein 1689, bei Slankamen 1691, Gegner Dankelmanns am Hofe Friedrichs I., zuletzt vom Hofe und aus der Armee verdrängt, gest. 27. Dez.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • barfuß — Adj. (Aufbaustufe) mit bloßen Füßen, ohne Schuhe Synonym: barfüßig Beispiele: Wir gingen barfuß durchs Gras. Das barfuße Kind lief auf der Wiese …   Extremes Deutsch

  • barfuß — barfuß, barfüßig ↑ bar …   Das Herkunftswörterbuch

  • Barfuß — Barfußlaufen in der Natur. Barfüßigkeit oder Bloßfüßigkeit bedeutet ohne Fußbekleidung (altertümlich: „baren Fußes“, „bloßen Fußes“), also ohne Schuhe und Strümpfe zu gehen. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • barfuß — bar|fuß [ ba:ɐ̯fu:s] <Adj.; nicht flektierbar: <in Verbindung mit bestimmten Verben> mit bloßen Füßen, ohne Schuhe und Strümpfe: barfuß laufen, gehen, sein. Syn.: mit nackten Füßen. * * * bar|fuß 〈Adj.; nur präd.; undekl.〉 mit bloßen… …   Universal-Lexikon

  • barfuß — nackt, in der Wendung »Ick war barfuß bis zum Halskragen.« Abgeleitet von im 19. Jh. »barfuß bis an die Schultern« …   Berlinerische Deutsch Wörterbuch

  • Barfuß — 1. Übernamen, die am ehesten auf Beziehungen des ersten Namensträgers zu den Barfüßermönchen, den Franziskanern, hinweisen. Vereinzelt kann es sich hierbei auch um Übernamen für einen barfuß laufenden Menschen handeln. 2. Wohnstättennamen für… …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”