Helferich

Helferich

Helferich, 1) Johann Alfons Renatus von, Nationalökonom, geb. 5. Nov. 1817 zu Neuchâtel in der Schweiz, gest. 8. Juni 1892 in München, ward auf Grund seiner Schrift »Über die Schwankungen im Werte der edlen Metalle« 1843 Privatdozent, 1844 außerordentlicher, 1847 ordentlicher Professor an der Universität zu Freiburg, 1849 nach Tübingen, 1860 nach Göttingen und 1869 nach München berufen. H. hat in der »Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft« eine größere Zahl Arbeiten veröffentlicht, darunter namentlich über die österreichische Valuta seit 1848, über Thünens naturgemäßen Arbeitslohn (1852), über württembergische Agrarverhältnisse (1853), über die Waldrente (seit 1867), über die Reform der direkten Steuern in Bayern etc.

2) Heinrich, Mediziner, Sohn des vorigen, geb. 4. Mai 1851 in Tübingen, studierte in München und Leipzig, war Assistent an der Leipziger chirurgischen Klinik, habilitierte sich daselbst 1878 als Privatdozent, ging 1879 als außerordentlicher Professor zur Leitung der chirurgischen Universitätspoliklinik nach München, 1885 als ordentlicher Professor und Direktor der chirurgischen Klinik nach Greifswald und 1899 in gleicher Eigenschaft als Esmarchs Nachfolger nach Kiel. Er machte Experimentaluntersuchungen über das Wachstum der Knochen, arbeitete über künstliche Vermehrung der Knochenneubildung durch örtliche Erschwerung des venösen Rückflusses des Blutes, über Behandlung deform geheilter Knochenbrüche, über die Biologie der wachsenden Röhrenknochen etc. Auch lieferte er Beiträge zur Lehre von den Geschwülsten, besonders zur Lehre vom Krebs. Er gab Operationsverfahren an zur Beseitigung der winkligen Verknöcherung des Kniegelenks und der Verknöcherung des Kiefergelenks und veröffentlichte Arbeiten über die Knochennaht, über die Technik der Unterschenkelabtragung, über Nasenplastik, über Behandlung der Elefantiasis, über den Bruchschnitt beim Verdacht brandiger Erscheinungen, über die Technik der Gastrotomie und Gastroenterostomie, über die chirurgische Behandlung der Vergrößerung der Vorsteherdrüse etc. Er veröffentlichte: »Atlas und Grundriß der traumatischen Frakturen und Luxationen« (6. Aufl., Münch. 1903), auch ist er Mitherausgeber der »Deutschen Zeitschrift für Chirurgie«.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Поможем написать курсовую

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Helferich — ist der Familienname folgender Personen: Burckhardt Helferich (1887–1982), deutscher Chemiker Heinrich Helferich (1851–1945), deutscher Chirurg und Militärarzt Johann von Helferich (1817–1892), deutscher Nationalökonom Siehe auch Helfferich… …   Deutsch Wikipedia

  • Helferich — Helferich, Dienstmann Dietrichs von Bern; kämpfte in der Ravennaschlacht mit Baldung von Paris, erschlug in der Nibelungen Not Dankwart u. fiel dann selbst …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Helferich-Bogenschnitt — Hẹlferich Bo̱genschnitt [nach dem dt. Chirurgen Heinrich Helferich, 1851 1945]: bogenförmige Durchsägung des Ober u. Unterschenkelknochens (zur besseren Verbindung beider Knochen nach ↑Resektion des Kniegelenks) …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Burckhardt Helferich — (* 10. Juni 1887 in Greifswald; † 5. Juli 1982 in Bonn) war ein deutscher Chemiker. Burckhardt Helferich war der Sohn des Medizinprofessors Heinrich Helferich (1851−1945). Er studierte Naturwissenschaften, besonders Geologie, an der Universität… …   Deutsch Wikipedia

  • Rebecca Helferich Clarke — Online [http://www.grovemusic.com (subscription access)] .] she has also been described as the most distinguished British female composer of her generation. [Stephen Banfield, Clarke, Rebecca (Thacher) , The Norton/Grove Dictionary of Women… …   Wikipedia

  • Sturz, Helferich Peter — Sturz, Helferich Peter, Schriftsteller, geb. 16. Febr. 1736 in Darmstadt, gest. 12. Nov. 1779 in Bremen, studierte seit 1753 in Jena, Gießen und Göttingen die Rechte, erhielt 1764 eine Anstellung zu Kopenhagen im Departement der auswärtigen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Гельферих Генрих — (Helferich) нем. хирург, род. в 1851 г., с 1885 г. проф. и директор Хирургической клиники в Грейфсвальде, с 1899 г. преемник Эсмарка в Киле. Напеч.: Zur Methode der partiellen und totalen Rhinoplastik , Ueber die praktische Bedeutung der modernen …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Hegelianismus — ist eine Sammelbezeichnung für die sich an Georg Wilhelm Friedrich Hegel anschließenden oder sich auf ihn berufenden philosophischen Strömungen im 19. und 20. Jahrhundert. Zitatenwand und Hegelbüste im Stuttgarter Hegelhaus Der Hegelianismus ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Helfrich Peter Sturz — Helfrich Peter Sturz, auch Helferich oder Helfrecht, Sturtz oder Stortz (* 16. Februar 1736 in Darmstadt; † 12. November 1779 in Bremen) war ein deutscher Schriftsteller der Aufklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Cold War (band) — Cold War Origin Orange County, California, USA Genres Metalcore Hardcore punk Years active 2002–present Labels Indecision Records …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”