Dienstgefolge

Dienstgefolge

Dienstgefolge, s. Geleit.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Heerbann — (früher auch Heermannie, mittellateinisch Heribannus, französisch Arrière ban), in der Reichsheeresverfassung des Heiligen Römischen Reiches das Aufgebot aller waffenfähigen freien Grundbesitzer zur Heerfahrt, d. h. zu einem Reichskrieg. Daneben… …   Deutsch Wikipedia

  • Enger — Enger, Stadt im Kreise Herford des preußischen Regierungsbezirks Minden, Flachsbau; 1700 Ew. E. gilt für eine Residenz des Sachsenherzogs Wittekind, welcher hier nach seiner Bekehrung die [699] Pfarrkirche, worin seine Gebeine beigesetzt wurden,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Auffenstein — Auffenstein, von, tirolisch kärntner. Adelsgeschlecht, das um 1173 urkundlich auf der Burg A. bei Matrei in Tirol auftaucht und mit Konrad I. im Dienstgefolge des Grafen Meinhard II. von Görz Tirol seit 1286 in Kärnten seine neue Heimat findet.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Geleit — ist der Schutz vor drohenden Gewalttätigkeiten, denen die öffentliche Autorität den innerhalb ihres Gebietes sich aufhaltenden Personen entweder mittels Beigebung bewaffneter Begleitung gewährte, oder durch urkundliches Versprechen zusicherte. Im …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Heerbann — (mittellat. Heribannus, Aribannus, verdorben in franz. Arrière ban) ist in der alten deutschen Kriegsverfassung das königliche Aufgebot zum Kriegsdienst, dann das Heer selbst; auch im Sinne von Heerbannbuße und Heersteuer gebraucht. Ursprünglich… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Heerbann — Heerbann, in der durch Karl d. Gr. eingeführten Kriegsverfassung das Aufgebot aller waffenfähigen Freien zur Heerfahrt, d.h. zu einem Volkskrieg; mit der Ausbildung des Lehnswesens seit Ende des 10 Jahrh. allmählich durch das Dienstgefolge der… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Vasall — Sm Gefolgsmann erw. fach. (12. Jh.), mhd. vassal Entlehnung. Entlehnt aus afrz. vassal, dieses aus ml. vasallus, aus gallo rom. vassus Mann im Dienstgefolge (ein keltisches Wort, vgl. kymr. gwas Knabe, Diener ).    Ebenso nndl. vazal, ne. vassal …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”