Schipkapaß

Schipkapaß

Schipkapaß, 1334 m hoher Übergang über den mittlern Balkan zwischen Bulgarien und Ostrumelien, nach dem bulgarischen Dorf Schipka (634 m ü. M.) an seinem steilern Südabfall benannt. Der mit einer leidlichen Fahrstraße versehene und leicht passierbare Paß ist einer der wichtigsten Balkanpässe, weil in ihm die Straße von der Donau her über Plewna und Sewiljewo mit den Straßen von Rustschuk über Tirnowa und von Schumen über Eski Dschumaja zusammenläuft und über Kazanlyk am Südfuße des Balkans ins Tundschatal führt. – Im russisch-türkischen Krieg 1877 wurde der S. von den Russen, als sie Anfang August aus Rumelien vertrieben wurden und sich auf die Nordseite des Balkans zurückzogen, rasch befestigt. Vom 21.–26. Aug. versuchte Suleiman Pascha wiederholt, die russische Stellung zu erstürmen, wurde aber unter ungeheuren Verlusten von Radetzkij zurückgeschlagen. Ein zweiter Versuch (9.–17. Sept.) mißlang ebenfalls; die Türken mußten sich auf die Beobachtung und gelegentliche Kanonade der russischen Stellung beschränken, bis die Russen Anfang Januar 1878 wieder angriffen, 9. Jan. die türkische Armee (32,000 Mann) umzingelten und gefangen nahmen. Am 28. Sept. 1902 wurden unter Anwesenheit des Fürsten Ferdinand und des Großfürsten Nikolaus Nikolajewitsch auf dem S. eine Gedächtniskirche und ein Seminar eingeweiht. Vgl. Schröder, Der S. im Jahr 1877 (Berl. 1881).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schipkapaß — Schipkapaß, der wichtigste über den Balkan führende Paß, von Gabrovo in Bulgarien nach Kazanlik in Ostrumelien, 1333 m ü.d.M.; von den Russen gegen die Türken unter Suleiman Pascha 20. bis 27. Aug. 1877 behauptet; 9. Jan. 1878 die türk. Armee (32 …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Schipkapaß — Schipkapass (rotes Viereck) Bulgarien Nachbarorte: Gabrowo, Kasanlak, Plewen (im Norden), Stara Sagora (im Süden) Der Schipkapass ist ein wichtiger Gebirgspass im bulgarischen Balkangebirge und …   Deutsch Wikipedia

  • Der Schipkapaß — Postkarte mit Blick auf die Gaststätte Der Schipkapaß ist ein 1908 erschienener Studentenroman von Karl Hans Strobl. Ab der zweiten Auflage trug der Roman den Titel Die Flamänder von Prag. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Hans Strobl — (* 18. Januar 1877 in Iglau (Jihlava), Mähren; † 10. März 1946 in Perchtoldsdorf bei Wien) war ein österreichischer Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Hans Strobl — Activités écrivain Naissance 18 janvier 1877 Iglau …   Wikipédia en Français

  • Russisches Reich — (hierzu die Übersichtskarte »Europäisches Rußland« und Spezialkarte »Mittleres Rußland«), ein Kaisertum, das den ganzen Osten Europas, dazu den Norden und einen Teil der Mitte Asiens einnimmt, d.h. ein Sechstel alles festen Bodens auf der Erde,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Türkisches Reich — Türkisches Reich. Das türkische oder osmanische Reich (türk. Memâlik i Osmanije, »die osmanischen Länder«, oder Devlet i Alije, »das hohe Reich«) umfaßt die gesamte Ländermasse, die in Europa, Asien und Afrika unter der Herrschaft des Sultans… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schipka — ist in Bulgarien der Name von: einer Stadt Schipka (Stadt) ein Gebirgspass im Balkangebirge Schipkapass ein Berg im Balkangebirge Schipka (Berg) Nationalpark Schipka ein ehemaliger Fußballclub Schipka Sofia die bulgarische Bezeichnung für… …   Deutsch Wikipedia

  • Schipkapass — xx Schipkapass Schipkapass …   Deutsch Wikipedia

  • Balkán — (türk., »Gebirge«), 1) das im Altertum Hämos genannte große Gebirge der Balkanhalbinsel. das, 21–45 km breit, sich vom serbischen Grenzfluß Timok 600 km in westöstlicher Richtung bis an das Schwarze Meer erstreckt (s. Karte »Balkanhalbinsel«). Es …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”