Pallādio

Pallādio

Pallādio, Andrea, ital. Architekt, geb. 30. Nov. 1518 (nach andern 1508) in Vicenza, gest. 19. Aug. 1580 in Venedig, war ursprünglich Steinmetz, kam mit Hilfe des Dichters Trissino 1541 nach Rom, wo er die antiken Baudenkmäler zeichnete, und machte dann weitere Studienreisen in Italien. Die Ergebnisse seiner Forschungen verwertete er zunächst bei der nach ihm benannten Basilika Palladiana, bei der er einen alten gotischen Hallenbau mit einem Doppelgeschoß prachtvoller offener Bogenhallen umkleidete (1549 begonnen, aber erst 1614 vollendet). Seit dem Anfang der 1550er Jahre führte er eine Reihe von Palästen und Landhäusern in Vicenza (s. d.) und Umgebung aus, darunter die Palazzi Tiene (1556), Chieregati (jetzt Museo Civico), Valmarana (1566) und Barbarano (1570) und die Villen Masèr und La Rotonda. Von etwa 1560 an war er vorzugsweise für Venedig tätig, wo er unter anderm das Refektorium und die Kirche von San Giorgio Maggiore, die Fassade von San Francesco della Vigna, die Sala delle quattro Porte im Dogenpalast und die Kirche del Redentore (sein Hauptwerk) erbaute. Auch um Verbesserung des Brückenbaues erwarb sich P. große Verdienste. Das Werk, in dem er am erfolgreichsten die Früchte seines Studiums der Antike niederlegte, ist das sogen. Olympische Theater in Vicenza, dessen Vollendung er jedoch nicht mehr erlebte. In engem Anschluß an die römische Antike geriet er bisweilen in Trockenheit und Nüchternheit, hielt aber stets auf strenge und gewissenhafte Durchbildung der Formen, in denen sich ein feines Stilgefühl zeigt, und war ein Meister in der allgemeinen Komposition und in der Anordnung der Räume. Charakteristisch für ihn ist die reiche Anwendung von Halbsäulen an den Fassaden, die meist durch zwei Stockwerke hindurchgehen und bisweilen auch gekuppelt auftreten, und von Säulenhallen mit Giebeln. Seine hauptsächlichsten Baugedanken blieben lange Zeit normgebend und haben besonders in England Schule gemacht. Ihre Nachwirkungen sind bis in die neueste Zeit zu spüren. P. fertigte auch die Zeichnungen für Barbaros Ausgabe des Vitruv, gab 1554 die »Antichità de Roma« und 1574 Cäsars »Commentarii« (mit 41 Zeichnungen) heraus. Sein Hauptwerk ist: »Quattro libri dell' architettura« (1570; spätere Ausg., Vicenza 1776–83, 4 Bde.; deutsch von Böckler, Nürnb. 1698). Eine neue Ausgabe der Werke Palladios besorgten Chapuy und Beugnot (Par. 1825 bis 1842, 2 Bde.). Sein Leben beschrieben Temanza (Vened. 1763), Quatremère (Par. 1830, 2 Bde.), Magrini (Padua 1846), Zanella (Mail. 1880), Barichella (Lonigo 1880), B. F. Fletcher (Lond. 1902). Vgl. Dohme in »Kunst und Künstler«, Bd. 3 (Leipz. 1879).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • PALLADIO — La basilique ou le théâtre olympique de Vicence, la Rotonda: autant d’édifices qui symbolisent pour l’amateur éclairé l’œuvre de l’architecte italien Andrea Palladio. Un seul programme architectural résume même son génie: la villa, cœur… …   Encyclopédie Universelle

  • palladio (1) — {{hw}}{{palladio (1)}{{/hw}}s. m. 1 Statua che raffigura Pallade Atena (che era venerata a Troia in quanto si riteneva avesse il potere di rendere inespugnabile la città). 2 (fig., lett.) Difesa, protezione. palladio (2) {{hw}}{{palladio… …   Enciclopedia di italiano

  • Palladio — ist der Name von Andrea Palladio (Andrea di Pietro della Gondola, gen. Palladio; 1508–1580), Architekt der Renaissance in Oberitalien Sonstiges Palladio Film berühmte Streichersuite von Karl Jenkins Siehe auch: Palladion …   Deutsch Wikipedia

  • Palladio — Palladio,   Andrea, eigentlich A. di Pietro, italienischer Baumeister und Architekturtheoretiker, * Padua 30. 11. 1508, ✝ Vicenza 19. 8. 1580; Steinmetzlehre; seit 1524 in Vicenza, wo er 1536 Bekanntschaft mit dem Humanisten G. Trissino machte,… …   Universal-Lexikon

  • Palladĭo — Palladĭo, Andrea, geb. 30. Nov. 1518 in Vicenza; italienischer Baumeister, war ursprünglich für Bildhauerei bestimmt, wurde aber vornehmlich durch Trissino zur Architektur geführt. Er studirte die Werke der altrömischen Architektur in Rom, aus… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Palladio — Palladĭo, Andrea, ital. Baumeister, geb. 1518 zu Vicenza, gest. 19. Aug. 1580 zu Venedig; ein Hauptmeister der ital. Hochrenaissance; baute Paläste in Vicenza, Kirchen in Venedig etc.; schrieb ein Lehrbuch der Architektur (1570; neue Ausg. 1776… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Palladio — Palladio, Andrea, einer der größten Architekten, geb. 1518 zu Vicenza, bildete sich in Rom, ward Baumeister der Republik Venedig und st. 1580. Durch sein Studium der altröm. Bauwerke ward er der Gründer einer neuen classischen Baukunst. Die… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Palladio — Palladio, Andrea …   Enciclopedia Universal

  • Palladio — (izg. palȃdio), Andrea (1508 1580) DEFINICIJA talijanski kasnorenesansni arhitekt i teoretičar arhitekture, vodeći arhitekt 16. st. u S Italiji; njegov traktat Četiri knjige o arhitekturi (1570) temeljen na klasičnim antičkim redovima bio je… …   Hrvatski jezični portal

  • Palladio — [päl lä′dyō̂] Andrea [än dre′ä] (born Andrea di Pietro) 1508 80; It. architect …   English World dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”