Helvetĭa

Helvetĭa

Helvetĭa, im 19. Jahrh. üblich gewordene Bezeichnung für eine Personifikation der Schweiz in Gestalt einer mit Speer und Schild bewaffneten Frau, wie sie auf Münzen, Postmarken etc., in plastischen und malerischen Darstellungen, besonders bei Denkmälern etc. vorkommt. Der Name H. findet sich schon bei Julius Cäsar (vgl. Helvetier) und wurde dann auch von lateinisch schreibenden Chronisten des Mittelalters, besonders aber seit dem 15. und 16. Jahrh., wo ihm namentlich die Humanisten eine weite Verbreitung verschafften, häufig angewendet. Seit dieser Zeit tritt H. als Personifikation des Landes auch in poetischen Darstellungen immer häufiger auf. Durch die Begründung der »Helvetischen Republik« (1798) ist der Name noch mehr verbreitet worden. In amtlichen Gebrauch wurde er aber erst 1850 genommen, wo die ersten Münzen nach dem Entwurf des Münzgraveurs Bovy in Genf mit einer allegorischen Figur, welche die H. darstellen soll, und der Aufschrift H. geprägt wurden. Diese Aufschrift wurde durch eine besondere Kommission gewählt, um keine der drei amtlichen Landessprachen vorzuziehen. 1860 wurde von der Bundesversammlung beschlossen, den Helvetiastempel für Silberscheidemünzen beizubehalten. Seitdem ist die Aufschrift H. auf den schweizerischen Münzen mit oder ohne allegorische Figur geblieben, wobei die allegorische Figur mannigfache Änderungen erfahren hat. Auf den Postmarken erscheint die Gestalt der H. mit dem Schweizerschild seit Oktober 1854. Dazu kam 1862 auch die Aufschrift H. Diese Bezeichnung ist seitdem mit oder ohne allegorische Figur, die bis 1. April 1882 sitzend, von da ab stehend dargestellt wurde, beibehalten worden. – Von monumentalen Darstellungen ist besonders die H. am Nationaldenkmal in Genf (von Dorer) hervorzuheben. Vgl. von Salis, Schweizerisches Bundesrecht, Bd. 1 (Bern 1903); Frey, Münzbuch (das. 1856); Pfenninger, Handbuch der schweizerischen Postwertzeichen (das. 1890).


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Helvetia — auf dem 2‑Frankenstück Helvetia ist die vom Volksstamm der Helvetier abgeleitete neulateinische Bezeichnung für die Schweiz und eine allegorische Frauenfigur, welche die Schweiz versinnbildlicht. Helvetia tauchte erstmals im 17. Jahrhundert als… …   Deutsch Wikipedia

  • Helvetia — is the Roman name for an ancient region of central Europe occupying a plateau between the Alps and the Jura Mountains. Helvetia corresponded roughly to the western part of modern Switzerland, and the name is still used poetically.In the first… …   Wikipedia

  • Helvetia — (Париж,Франция) Категория отеля: 2 звездочный отель Адрес: 28 Bis Bd Diderot, 12 й округ: Б …   Каталог отелей

  • Helvetia — es de la tribu de los Helvéticos la derivación de la neulatinica significación para Suiza y una alegoría de la imagen de la mujer, la que representa Suiza. Helvetia aparece por primera vez en al siglo 18 como mujer. Con el crecimiento de la… …   Enciclopedia Universal

  • Helvetia — (Бреден,Бельгия) Категория отеля: 2 звездочный отель Адрес: 8450 Бреден, Бельгия …   Каталог отелей

  • Helvetia — Helvetĭa, lat. Name der Schweiz (s. Helvetier) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • HELVETIA — regio Germ. sup. perampla, incolatum, quibus aequa libertas, quosqueve falso caput habere credidit Sabellicus, fide, industriâ, fortitudine celebris: montana armentis, feris, ac volucribus: plana frugibus plena haber. Unde et a re frumentaria,… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Helvetia — (izg. hèlvēcija) ž DEFINICIJA pov. latinski naziv za Švicarsku …   Hrvatski jezični portal

  • Helvetia — [hel vē′shə] 1. ancient Celtic country in central Europe, in what is now W Switzerland 2. Latin name for SWITZERLAND …   English World dictionary

  • Helvetia — Pour les articles homonymes, voir Helvetia (homonymie). Helvetia est une figure allégorique féminine personnifiant la Confédération suisse. Ce nom désigne également la Suisse. Sommaire 1 Origine 2 Symbole …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”