Weißwaren

Weißwaren

Weißwaren, Sammelname für alle ungefärbten, gebleichten und unbedruckten baumwollenen und Leinengewebe, wie Musseline, Gaze, Schirting, Drell, Gardinenstoffe; ferner für alle Weißstickereien und Nähereien etc.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Weißwaren — Weißwaren,   gebleichte Leib , Tisch und Bettwäsche aus Leinen, Halbleinen, Baumwolle und Chemiefasern ohne Farbmusterung. * * * Weiß|wa|ren <Pl.> (Fachspr.): a) weiße Gewebe aus Leinen, Halbleinen od. Baumwolle, auch Chemiefasern; b) aus… …   Universal-Lexikon

  • Weißwaren — Weiß|wa|ren Plural …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Villa Klausener — Die Villa Klausener in Aachen, erbaut 1910, beherbergte eine Seiden und Weißwaren Manufaktur. Später wurde das Gebäude Sitz der Rheinisch Westfälischen Disconto Gesellschaft AG, der Dresdner Bank und seit 2010 der Commerzbank. Villa Klausener,… …   Deutsch Wikipedia

  • Braune Ware — Ein Elektrogerät ist im allgemeinen Sinn ein elektrisch betriebener Gebrauchsgegenstand für den privaten oder gewerblichen Bereich. Mit Hilfe von Elektrizität können damit eine, oder mehrere Aufgaben, mehr oder weniger mobil (transportabel)… …   Deutsch Wikipedia

  • Braunware — Ein Elektrogerät ist im allgemeinen Sinn ein elektrisch betriebener Gebrauchsgegenstand für den privaten oder gewerblichen Bereich. Mit Hilfe von Elektrizität können damit eine, oder mehrere Aufgaben, mehr oder weniger mobil (transportabel)… …   Deutsch Wikipedia

  • Elektrogerät — Ein Elektrogerät ist im allgemeinen Sinn ein elektrisch betriebener Gebrauchsgegenstand für den privaten oder gewerblichen Bereich. Mit Hilfe von Elektrizität können damit eine oder mehrere Aufgaben mehr oder weniger mobil (transportabel)… …   Deutsch Wikipedia

  • Elektrogeräte — Ein Elektrogerät ist im allgemeinen Sinn ein elektrisch betriebener Gebrauchsgegenstand für den privaten oder gewerblichen Bereich. Mit Hilfe von Elektrizität können damit eine, oder mehrere Aufgaben, mehr oder weniger mobil (transportabel)… …   Deutsch Wikipedia

  • Gottlob Banzhaf — (* 19. November 1858 in Illingen; † 11. Oktober 1930 in Stuttgart) war Kommerzienrat und nach dem Tod seines Schwagers Christian Schmidt erster Direktor der Neckarsulmer Strickmaschinenfabrik AG von 1884 bis 1910. Sein Verdienst war es, dass aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Johanna Wolf (Bordellbetreiberin) — Johanna Wolf (* 1841 in Budapest unter dem Namen Rosenstrauss) war die Witwe eines aus Bayern stammenden Buchbinders und Betreiberin eines Edelbordells in Wien. Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein 2 Zusammenhang mit Kronprinz Rudolf 3 Moderne… …   Deutsch Wikipedia

  • KDW — Kaufhaus des Westens, 2008 Hauptfront an der Tauentzienstraße, 2005 Das Kaufhaus des Westens (KaDeWe) ist mit 60.000 m² Verkaufsfläche das größte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”