Quadránt

Quadránt

Quadránt (lat.), in der Geometrie der vierte Teil eines Kreises; in der Astronomie ein Instrument zum Messen von Sternhöhen, bestehend aus einem in Grade etc. geteilten, in verdikaler Ebene aufgestellten Viertelkreis und einem um dessen Mittelpunkt drehbaren, an einer Alhidade befestigten Fernrohr. Bei transportabeln Quadranten ist der Kreisbogen an einer vertikalen, auf drei Fußschrauben ruhenden Säule befestigt, bei feststehenden an einer in der Ebene des Meridians stehenden Mauer (Mauerquadranten; vgl. Tafel »Alte astronomische Instrumente« [Bd. 2], S. III u. IV). Seitdem man Vollkreise in großer Vollendung herzustellen gelernt hat, sind die Quadranten verdrängt worden, die tragbaren durch Vertikalkreise, Höhen- und Azimutalkreise, die Mauerquadranten durch die Meridiankreise. – Q. heißt auch ein Instrument zum Messen der Höhenrichtung von Geschützen beim indirekten Schuß. An die Stelle der bis Mitte vorigen Jahrhunderts gebräuchlichen Pendelquadranten, einer quadratischen Messingplatte mit Pendel, der vor einem Gradbogen schwingt, ist der Libellquadrant getreten, an dessen ein rechtwinkliges Dreieck bildende Platte eine Röhrenlibelle drehbar um einen Endpunkt befestigt ist, so daß das andre Ende an einem Gradbogen von 45° Länge sich bewegt. Mit Hilfe eines Nonius und einer Mikrometerschraube lassen sich halbe 1/16 Grade nehmen, wobei eine der beiden Kathetenflächen auf das Rohr gesetzt wird. Außer ältern Konstruktionen wurde mit der schweren Feldhaubitze ein Meterquadrant (vgl. Textfigur) eingeführt. Wie bei den Libellenquadranten besteht die Handhabung in dem Einspielenlassen einer Libelle, was die Stellung der Luftblase angibt.

a Platte, b Libellenstück, c oberes Lager für die Körnerschraube, d unteres Lager für die Körnerschraube, e Körnerschraube, f Gegenmutter, g Schutzkappe, h Trommel, i oberer Kopf, k unterer Kopf, l Libellenträger, m Zeiger.
a Platte, b Libellenstück, c oberes Lager für die Körnerschraube, d unteres Lager für die Körnerschraube, e Körnerschraube, f Gegenmutter, g Schutzkappe, h Trommel, i oberer Kopf, k unterer Kopf, l Libellenträger, m Zeiger.

Es ist dadurch eine wagerechte Grundlinie geschaffen, von der die verschiedenen Erhöhungswinkel genommen werden. Die Pfeilspitze wird bei einem Quadranten mit der Metertrommel auf die befohlene Entfernung eingestellt und die Stellmutter fest angezogen. Bei »großer Erhöhung« stellt man den Quadranten auf den Ergänzungswinkel (z. B. bei großer Erhöhung 30° auf 60°) und stellt den Quadranten auf den untern Lappen. Vgl. Richtbogen.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • quadrant — [ kadrɑ̃ ] n. m. • 1868; « quart du jour » XVe; lat. quadrans, quadrantis « quart »; cf. cadran ♦ Math. Quart de la circonférence du cercle. ♢ Chacune des quatre portions du plan délimitées par un système de coordonnées rectangulaires. ⊗ HOM.… …   Encyclopédie Universelle

  • Quadrant — Quad rant, n. [L. quadrans, antis, a fourth part, a fourth of a whole, fr. quattuor four: cf. F. quadrant, cadran. See {Four}, and cf. {Cadrans}.] 1. The fourth part; the quarter. [Obs.] Sir T. Browne. [1913 Webster] 2. (Geom.) The quarter of a… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Quadrant AG — Rechtsform Aktiengesellschaft ISIN CH0005589400 Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • Quadrant — Sm in Grade unterteilter Viertelkreis, Winkelmesser per. Wortschatz fach. (16. Jh.) Entlehnung. Neubildung zu l. quadrāns ( antis) Viertel, der vierte Teil , dem substantivierten PPräs. von l. quadrāre viereckig machen, viereckig zurichten , zu l …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Quadrant — Quadrant, 1) der vierte Theil des Umfangs eines Kreises; 2) ein Sector, welcher der vierte Theil einer Kreisfläche ist; es gehört dazu ein rechter Winkel am Mittelpunkte; 3) (astronomischer Q.), ein Instrument zur Winkelmessung. Eine[729] ebne in …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Quadrant — nennt man im allgemeinen den vierten Teil eines Vollkreises, somit auch den von zwei rechtwinklig zueinander stehenden Radien begrenzten Teil des Kreises. Im übertragenen Sinne werden aber Meßinstrumente so genannt, bei denen der eingeteilte… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Quadránt — (lat.), älteres astron. Winkelmeßinstrument, ein in Grade geteilter Viertelkreis zur Bestimmung der Höhen der Gestirne; Instrument zum Richten der Geschütze (s. Libellenquadrant); der Viertelkreis der Windrose …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Quadrant — (quadrans), ein astronomisches Instrument, bestehend aus dem 4. Theil eines Kreises, gewöhnlich aus Messing und am Rande in 90 Grade getheilt, dient zum Messen von Bogen der größten Kreise am Himmel; namentlich zur Bestimmung von Höhen u.… …   Herders Conversations-Lexikon

  • quadrant — (n.) late 14c., a quarter of a day, six hours, from L. quadrantem (nom. quadrans) fourth part, noun use of prp. of quadrare to make square, from quadrus a square, from quattuor four (see FOUR (Cf. four)). The surveying instrument is first so… …   Etymology dictionary

  • Quadrant — Quadrant: Die Bezeichnung für »Viertelkreis; Viertelebene« wurde im 16. Jh. aus lat. quadrans (quadrantis) »der vierte Teil« entlehnt, dem substantivierten Part. Präs. von lat. quadrare »viereckig machen«. Dies ist von lat. quadrus »viereckig«… …   Das Herkunftswörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”